Wer ein Haustier besitzt, sollte unbedingt auf eine artgerechte Tierhaltung achten. Unter dem Begriff artgerechte Tierhaltung versteht man die Bedingungen und Umstände, in denen ein Tier seinen Bedürfnissen und seiner Natur entsprechend gehalten werden muss. Unter artgerechte Tierhaltung fallen also der Ort der Haltung, die Sauberkeit, die Sicherheit, die Ernährung sowie die Sicherstellung einer gesunden Umgebung. Informationen zu den bestehenden EU-Richtlinen zum Thema artgerechte Tierhaltung finden Sie hier.

Die artgerechte Tierhaltung eines Hundes

Hunde und Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren der Deutschen. Um diesen treuen Begleitern nun eine artgerechte Tierhaltung zu bieten, muss man gerade bei größeren Hunderassen wie beispielsweise Schäferhunden oder Huskeys, auf genügend Platz und Auslauf achten. Ein großer Hund kann nicht in einer kleinen Wohnung gehalten werden, da er so in seiner Bewegungsfreiheit erheblich eingeschränkt wird. Eine artgerechte Tierhaltung ist somit nur in einem großen Garten mit den richtigen Gartenpflanzen gewährleistet und mit täglichen langen Spaziergängen. Außerdem darf ein Hund nicht ständig in einem Zwinger untergebracht sein, da auch dies gegen eine artgerechte Tierhaltung verstößt. Am effektivsten ist es Theorie & Praxis zu verbinden. Daher empfiehlt es sich, entsprechende Seminare wie auf http://www.maria-hense.de/ mit dem eigenen Hund zu besuchen.

Artgerechte Unterbringung und Versorgung der Tiere

Wer exotische Tiere, wie Schlangen oder Schildkröten, als Haustiere besitzt, muss für klimatische Raumbedingungen sorgen, die dem Heimat-oder Ursprungsland des jeweiligen Tieres entspricht. Außerdem müssen die Größe des Terrariums gewissen Normen folgen, so dass sich das Tier wohlfühlen kann. Des Weiteren gibt es Regelungen, die bestimmen, wie viele Tiere in einem Käfig oder einem Terrarium zusammen gehalten werden dürfen.

artgerechte-tierhaltung

Artgerechte Tierhaltung kann zum Beispiel so aussehen (c) angieconscious / pixelio.de

Unter eine artgerechte Tierhaltung fallen außerdem die Nahrungsmittel und die Hygiene des Ortes, an dem das Tier lebt. Somit muss das Haustier regelmäßig mit gesunder Nahrung gefüttert werden und ein Käfig, ein Aquarium oder ein Hasenstall regelmäßig gereinigt werden – dies kann sich bei falschem Untergrund, wie bei Pflastersteinen oder Betonplatten, natürlich als nicht ganz einfach herausstellen.

Die Besitzer der Tiere oder eines Zoos sind in der Pflicht für eine artgerechte Tierhaltung ihrer Tiere zu sorgen. Wenn sie dies nicht leisten können, kann ein Tierschutzbund eingreifen und die Tiere unter ihre Obhut nehmen. Eine artgerechte Tierhaltung orientiert sich immer an den natürlichen Lebensbedingungen, angeborenen Verhaltensweisen und spezifischen Bedürfnissen der Tiere.
Im Gegensatz zu Massentierhaltung, können Zuchttiere auf einem Bio-Bauernhof mit genügend Auslauf auf der Weide artgerecht gehalten werden. Wer noch auf der Suche nach dem nötigen Zubehör ist, der wird mit einer großen Wahrscheinlich in einem Fachhandel für artgerechte Tierhaltung wie  http://www.averde.de/ fündig.