Wer ein Haus oder ein Wochenendgrundstück sein eigen nennt, möchte es optisch ansprechend und komfortabel haben. Dabei spielt die Gestaltung des Gartens oder der Terrasse eine besonders wichtige Rolle. Betonplatten verlegen war die herkömmliche Art der Terrassengestaltung. Heute sind andere Materialien gefragt. Besonders interessant sind Bambus Dielen, vor allem dann, wenn man einen japanischen Garten anlegen möchte.

Die Herstellung der Bambus Dielen

Rohstoff für Bambus Dielen

Bambus Dielen werden tropischem Hartholz gleichgesetzt (c) eliterator / pixelio.de

Bambus wird unter hohem Druck und bei hoher Temperatur gepresst. Die aus verpressten Bambusfasern (die Bambusstreifen werden hochkant gebündelt und mit wasserfesten Harzen vermischt) entstandenen Dielen werden in Öl getränkt, das sie lange haltbar macht. In der Regel wird den Dielen aus Bambus eine Garantie von 10 Jahren gewährt.

Vorteile von Bambus Dielen

Bambus ist als Material sehr fest und langlebig. Es ist natürlich und wächst schnell wieder nach. Manche Bambus Arten wachsen bis zu einem Meter pro Tag. Bambus ist die ökologische Zukunft im Terrassenbau, denn das Verwenden von Bambus Dielen, kann das Abholzen der Tropenbäume minimieren und damit zum Umweltschutz beitragen.

Robust & langlebig

Bambus ist ein universell einsetzbares Material. Die hohe Form- und Farbstabilität macht die hochwertigen Bambus Dielen gerade für die Gestaltung der Terrasse sehr attraktiv. Das robuste Gras, das überwiegend in Asien wächst, hat eine gute Haltbarkeit und Beständigkeit gegenüber Umwelteinflüssen und wird tropischem Hartholz gleichgesetzt. Bambus Dielen gibt es als grob oder fein geriffelte Dielenbretter. In der Regel finden sich Dielen in den Farben dunkelbraun, hellbraun, neutral und schwarz.

Geringer Pflegeaufwand

Die Bambus Dielen brauchen im Normalfall keine Oberflächenbehandlung. Da das Ölen weg fällt, entstehen keine Wartungskosten. Es wird nur eine Entfernung des Schmutzes einmal im Jahr (Frühjahr) empfohlen.

Nachteile der Bambus Dielen

Bambus wächst nicht in Europa und muss importiert werden. Genau wie Holz, können die Bambus Dielen ergrauen, doch dies kann durchs Reinigen wieder behoben werden. Dass Bambus importiert werden muss, schlägt sich im Preis nieder. Für einen qm zahlt man im Durchschnitt 51,00 €. Doch die lange Haltbarkeit macht den Preis wieder wett.

Weitere Artikel aus der Kategorie Terrassen- und Garten Gestaltung:

Buchsbaum – Pflege und Gestaltung
Pflastersteine – wie gestalte ich rund um’s Haus
Teichfolie und Co. – Grundlagen und Tipps für das Anlegen des Gartenteichs