Japanischer Ahorn (Acer palmatum)

Ein japanischer Ahorn (Acer palmatum) ist durch seine Vielzahl an Sorten und Variationen eine beliebte Pflanze im japanischen aber auch im europäischen Raum. Er ist sehr vielfältig in der Wuchsform und der Blätterfärbung.

Japanischer Ahorn

Japanischer Ahorn im Herbst ©iStock.com/pressdigital

Japanischer Ahorn – eine Pflanze mit Tradition

Ein japanischer Ahorn ist ein wichtiges Element im japanischen Garten. Dieser Garten wird nach speziellen Regeln geplant und angelegt und bringt die japanische Geschichte und Philosophie zum Ausdruck. In der Vergangenheit konnten sich in Japan nur Menschen aus der Oberschicht der Gesellschaft wie Politiker, Aristokraten oder Mönche solche Gärten leisten. Die klassische Form dieses Gartens besteht aus typischen Elementen wie Teiche und Bäche, Inseln und Brücken, Pfade, Laternen, Wasserfälle, Hügel und natürlich zahlreiche Pflanzenarten, so gehört auch ein japanischer Ahorn, dazu.

Die wichtigste Rolle in jedem Garten spielen natürlich die Pflanzen. Erst die Vielfalt und harmonische Zusammensetzung der Bepflanzung machen den Garten perfekt. Wie oben schon erwähnt ist ein japanischer Ahorn absolut unverzichtbar in den Gärten Japans. Hier wird diese wunderschöne Pflanze schon seit über drei Jahrhunderten gepflegt und gezüchtet und nimmt eine wichtige Postion in der Gartengestaltung ein. Die erstaunliche Vielfalt seiner Farben und Formen machte ihn so beliebt.

Gartentauglichkeit des Gewächses

Auch in Europa gewinnt der japanische Ahorn immer mehr an Beliebtheit. Kein Wunder, denn dafür gibt es viele Gründe. Ein japanischer Ahorn besticht durch seine außergewöhnliche Schönheit, die erstaunliche Vielfalt an Sorten, die mit Sicherheit den Geschmack jedes Gärtners trifft, die Pflegeleichtigkeit und Robustheit und eine moderate Wuchshöhe macht ihn, wie von Gott geschaffen, und gehört somit zu den idealen Gartenpflanzen.

Pflegetipps

Ein japanischer Ahorn ist eine sehr genügsame Pflanze. Am besten entwickelt er sich auf lehmig-sandigen Böden mit einem neutralen oder leicht sauren PH-Wert. Der Standort soll halbschattig bis leicht sonnig gewählt werden um einen optimalen Wachstum zu gewährleisten. Zwar sind die meisten Ahorn-Sorten winterfest, man sollte jedoch die Pflanzplätze, die im Winter dem kalten Wind ausgesetzt, nach Möglichkeit meiden. Im Garten ausgepflanzt, muss ein japanischer Ahorn nur bei Trockenheit gewässert werden. Um Sonnenbrandschäden zu vermeiden, soll die Wässerung nicht über die Blätter erfolgen. Stauendes Wasser muss auf jeden Fall vermieden werden.