Schildkröten gelten im Allgemeinen als Sinnbilder einer fast unbegrenzten Lebensdauer. Das vermutlich älteste Tier der Welt, war die australische Schildkröte Harriet, mit 176 Jahren. Auch die griechische Landschildkröte wird im Vergleich zu anderen Säugetieren fünfmal älter als diese. Genau diese Tatsache macht den Reiz an der Haltung einer griechischen Landschildkröte aus, denn kein anderes Haustier kann den Menschen durch sein ganzes Leben begleiten.

Griechische Landschildkröte als Haustier

griechische Landschildkröte

Griechische Landschildkröte – Die Reptilie im Garten
(c) Rike / pixelio.de

Die griechische Landschildkröte stammt ursprünglich aus dem europäischem Mittelmeerraum und gehört auf Grund ihres besonderen Aussehens, ihres genügsamen Verhaltens und nicht zuletzt wegen der relativ einfachen Haltung zu den beliebtesten Haustierarten. Nach Deutschland kam das Reptil des Gartens früher durch Massenimporte. Heute steht die Schildkröte unter Schutz, wird aber kontrolliert nachgezüchtet und ist für Liebhaber erhältlich. Der Fachmann unterscheidet derzeit 313 Arten mit über 200 Unterarten, wovon die griechische Landschildkröte eine ist.

Haltung in der Wohnung und Terrarien

Eine artgerechte Tierhaltung ist auch bei diesen robusten Reptilien notwendig. Um der Schildkröte ausreichend Lebensraum in der Wohnung zu bieten, ist ein Terrarium mit einer entsprechenden Größe notwendig. Idealerweise ist das Terrarium ca. fünf Mal so lang wie der Panzer des Kaltblüters und ist mit einer zusätzlichen Wärmezufuhr, wie Heizstrahler oder Ähnliches ausgestattet. Dieser sollte nicht über den gesamten Bereich angebracht werden, da auch immer ein unbeheizter Ort zur Verfügung stehen muss. Um den Panzer mit ausreichend Kalzium zu versorgen, ist die Bildung von Vitamin D notwendig. Hier ist auf genügend natürliche Sonneneinstrahlung zu achten. UV-B Strahlen werden von der Sonne produziert, und sorgen so für die Bildung von Vitamin D. Im Handel sind auch verschiedene UV-Leuchten erhältlich. Um die Kosten hierfür etwas einzudämmen, wäre eine Versorgung der UV- Leuchten über Ökostrom eine umweltfreundliche Alternative. Als Bodengrund kann zum Beispiel Kokosfasersubstrat, vermischt mit Gartenerde verwendet werden.

Außenanlage für die griechische Landschildkröte

Jede griechische Landschildkröte sollte die Möglichkeit haben, in einem Außengehege zu leben. Die griechische Landschildkröte sollte vom Frühjahr bis in den Herbst hinein im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse in einem Freigehege gehalten werden. Ein wichtiger Aspekt bei der Haltung im Garten ist die Größe des Geheges. Als Faustformel für ein Paar wird meist die Länge deines Panzers mit 10 multipliziert ergibt, dies ergibt die Mindestanforderung für die Länge des Geheges. Für jede weiter im Gehege lebende griechische Landschildkröte sollte das Gehege um 15-20% vergrößert werden. So haben die Tiere ausreichend Platz. Zudem sollte das Gehege für die griechische Landschildkröte natürlich gestaltet sein. Durch verschiedene Sträucher und Pflanzen wie z.B. Lavendel, Salbei, Thymian (Thymus vulgaris) usw. findet die griechische Landschildkröte einen Unterschlupf und pflegen auf natürliche Weise ihren Panzer mit ätherischen Ölen.

Steingarten griechische Landschildkröte

Ein Steingarten für die griechische Landschildkröte (c) AntonKeil / pixelio.de

Hierfür können Sie gerne Frühbeete oder Steingärten anlegen oder besser noch ein Gewächshaus. So kann die Schildkröte auch bei Schlechtwetterperioden draußen gehalten werden. Auch im Freien benötigt die Schildkröte ausreichend Sonnenlicht. Wenn ausreichend Platz zur Verfügung steht, bietet sich ein erhöhtes Holzhaus, welches innen mit Sand, Laub oder Heu gefüllt wird, als Nachtlager an. Die Tiere graben sich darin ein und warten den nächsten Morgen ab. Um unerwünschtes Ausbrechen zu vermeiden, sollte die Umzäunung mindestens 40cm hoch sein und von innen abgewinkelt sein.

Fütterung

Während ihres Freilandaufenthaltes sollten verschiedene Wildkräuter im Gehege wachsen. So können sich die Tiere, je nach Bedarf, selber die Nahrung suchen und es kommt nicht zu Überfütterung. Geeignete Gartenpflanzen sind unter anderem:

  • Löwenzahn
  • Gänseblümchen
  • Klee
  • Brennnessel usw.

Übergangsweise können auch kleine Mengen Feldsalat oder geraspelte Karotten gefüttert werden. Im Spätsommer und Herbst sind getrocknete Wildkräuter ebenfalls eine willkommene Abwechslung. Auf der Suche nach Nahrung nimmt die griechische Landschildkröte hin und wieder Schnecken oder Nacktschnecken zu sich.

Weitere Tierisch- Gut- Themen:

  • Sicher Unterwegs: Tipps zu Hundehalsband und Leine
  • Teichfische – Leben in Teich und Garten