Es wird Zeit, dass der Garten und das Hochbeet – zusammen mit dem Frühling und der Sonne – zu neuem Leben erwachen. Schritt eins ist schon vollbracht: Das Hochbeet ist gebaut und wurde fleißig mit Erde befüllt. Nach Teil 1 Hochbeet selbst bauen folgt nun Teil 2  – und mit ihm viele Tipps zum Hochbeet bepflanzen. 

Fit für den Frühling: Vorbereitungen für das Hochbeet 

Bevor man das Hochbeet bepflanzen kann, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden: Zuerst sollte man den Boden mit Kompost aufarbeiten, dann schichten und das Beet noch mal mit Erde befüllen. Wie wird das Hochbeet richtig befüllt? Wird das Hochbeet zum ersten Mal bepflanzt? Falls ja, gilt es, den folgenden Zyklus beziehungsweise die folgende Fruchtfolge von drei Jahren einzuhalten:

Im Frühjahr sollte man das Hochbeet bepflanzen und davor oder danach mit einem Frühbeetaufsatz aus Glas (wie im Bild) oder Hartplastik versehen.

Wichtig beim Hochbeet Bepflanzen im Frühjahr: Am besten einen Frühbeetaufsatz anbringen ©gettyimages/iStockphoto/Thomas Demarczyk

1. Jahr: Es dürfen nur Starkzehrer angepflanzt werden. Diese benötigen extrem viele Nährstoffe, die sie durch den frischen Boden (und einer dadurch höheren Einwirkung von Wärme) aufnehmen. Zu Starkzehrern zählen zum Beispiel Rettich, Tomaten, Zucchini oder Gurken.

2. Jahr: Es werden überwiegend Mittelzehrer angebaut. Der Nährstoffgehalt ist nun nicht mehr so hoch wie im ersten Jahr, dennoch aber immer noch genügend für Mittelzehrer. In diese Kategorie fallen zum Beispiel unzählige Kräuter, Karotten, Zwiebeln oder Fenchel.

3. Jahr: Jetzt werden die Schwachzehrer angepflanzt. Diese sind sehr sensibel und dürfen nur extrem wenig Stickstoff ausgesetzt werden. Man kann sie deswegen auch im vierten Jahr (eigentlich als Ruhejahr gedacht) anpflanzen. Zu ihnen gehören Salate, Erbsen oder Kresse.

Wichtiger Tipp: Gerade im Frühling eignet sich auch ein Frühbeetaufsatz oder eine Frostfolie. So sind die Pflänzchen noch besser geschützt. So können Sie mit dem Bepflanzen des Hochbeets schon ab März und nicht erst ab Mai nach den Eisheiligen beginnen. Eine Anleitung für ein Frühbeetaufsatz-DIY gibt es bei hauptstadtgarten.de.

Wie lässt sich das Hochbeet am besten bepflanzen? 

Für das Frühjahr – zum Beispiel ab Anfang oder Mitte März – eignen sich Jungpflanzen wie Kohlrabi, Rote Beete, Pflücksalat, Zwiebeln, Radieschen oder Kräuter, die dann schon gepflanzt werden können. Dabei gehen Sie am besten wie folgt vor:

  • Jungpflanzen einsetzen und nicht komplett in die Erde drücken, sondern ein bisschen höher ansetzen.
  • Platz um die Pflanzen
  • Gut gießen.
  • Mit Mulch oder beispielsweise Stroh bedecken.
  • Achtung: Die Bodentemperatur darf tagsüber nicht unter 10 Grad liegen und nachts darf es nicht mehr frieren.

Man kann das Hochbeet auch mit einer Mischkultur bepflanzen – sprich: Etwas durcheinander und nicht Pflanze für Pflanze getrennt pflanzen. Gerade Kräuter eignen sich vor allem als „Zwischenpflanze“: Sie halten Schädlinge im Garten und Hochbeet fern, lassen die Pflanzen etwas schneller wachsen, wirken aromatisierend und würzen Gerichte ideal.

Hochbeet bepflanzen - zum Beispiel mit Salat oder Kohlrabi. Dann wird es sehr schön grün im Beet.

Womit man ein Hochbeet bepflanzen kann? Beispielsweise mit Salat oder Kohlrabi – so wird es richtig schön grün ©gettyimages/iStockphoto/emer1940

Tipp: Bepflanzen Sie das Hochbeet mit Gemüsesorten, die ungefähr zeitgleich reif sind. So kann man das Beet mehrmals im Jahr neu bepflanzen.

Weitere wertvolle Tipps 

Tipp zur Mengenplanung: Es schadet nicht, grob zu kalkulieren, wie viel Gemüse man überhaupt verzehren kann. Dazu einfach mal den wöchentlichen Gemüseeinkauf protokollieren und die Ernte dann grob auf das Jahr überschlagen. So bleiben die Mengen verzehrbar und man muss nichts wegwerfen.

Generell gilt es zu beachten: Bei guter Planung kann man das Hochbeet rund ums Jahr bepflanzen. Welche Gemüsesorten wann gepflanzt beziehungsweise geerntet werden können, erfahren Sie im Pflanzenkalender von hochbeet-hochziehen.de oder garten-haus.at. Jetzt steht dem Bepflanzungsspaß nichts mehr im Wege! An die Hochbeete, fertig, los!