Kategorie: Gartenarbeit

Immergrüne Hecke – Pflege, Schnitt und beliebte Vertreter

Der Herbst ist da, und ehe man sich versieht, steht auch schon der Winter vor der Tür. Da werden nicht nur die Schals wieder ausgepackt, sondern auch sämtliche Pflanzen winterfest gemacht. Vorbei die Zeit des fröhlich-emsigen Gärtnerns… Wer sich aber dennoch am satten grün seiner Pflanzen erfreuen möchte, setzt rechtzeitig auf immergrüne Hecken. Die sind nicht nur schön anzusehen, sondern dienen auch als natürlicher Sicht- und Lärmschutz. Doch Vorsicht bei der Wahl Ihrer immergrünen Hecke: Einige Arten sind giftig! Was Sie sonst noch alles zum Thema wissen müssen, lesen Sie hier. Immergrüne Hecke: pflanzen und pflegen Heckenpflanzen gedeihen besonders...

Read More

Tipps & Tricks zur Bewässerung von Garten Stauden

Der beste Zeitpunkt, um seine Stauden zu gießen, liegt in den frühen Morgenstunden. Die Temperaturen bewegen sich dann noch im angenehmen Bereich, so dass das Gießwasser in aller Ruhe in den Boden sickern kann. Dennoch kommt es auch hier auf das eigentliche Gießverhalten an: die Wurzeln sollen mit ausreichend Wasser versorgt werden, ohne, dass die Staude langfristige Schäden davon trägt. Interessant zu wissen: Einer Studie zufolge würde bei einer falschen Bewässerung in der Kombination mit der falschen Tageszeit etwa 90 Prozent des Wassers verschwendet werden, ohne dass die Garten Stauden etwas davon gehabt hätten. Regelmäßige Bewässerung der Garten Stauden Gesunde Garten Stauden benötigen neben der regelmäßigen Düngergabe auch eine regulierte Bewässerung. Gerade die Vormittagsstunden sind perfekt geeignet, um die Bewässerung der Pflanze vorzunehmen. So kann die Feuchtigkeit noch vor der Mittagshitze im Boden versickern. Wichtig: Die Wasserzufuhr erfolgt direkt am Wurzelballen, ohne dass die Blütenstände und Blätter benässt werden – da sonst Pilzkrankheiten (Fäulnis, Mehltau) drohen, die die Garten Stauden tiefgreifend schädigen können. Jede Bewässerung sollte zudem so üppig ausfallen, dass das Wasser etwa 10 cm tief in den Boden eindringen kann. Nur so kann die Feuchtigkeit die Wurzeln erreichen und die Stauden von innen heraus stärken. Eine Bewässerung am Abend wird nicht empfohlen, da der nasse Boden Schnecken anziehen kann. Bestens zur Bewässerung geeignet ist das aufgefangene Regenwasser. Dieses ist meist nicht ganz so kalt wie Leitungswasser und...

Read More

4 Schritte zum erfolgreichen Rasen Säen

Für viele Menschen stellt der Garten einen zentralen Punkt in ihrem Leben dar. Ob zur Entspannung nach der Arbeit oder zum Austoben für Kinder. Kaum ein Ort ist so vielseitig einsetz- und verwandelbar wie der Garten. Und was in der grünen Oase neben bunten Gartenpflanzen nicht fehlen darf, ist der Rasen. Dieser bietet die Grundlage für die weitere Gartengestaltung. Rasen zu säen ist gar nicht so schwer. Allerdings müssen einige Punkte beachtet werden, damit die Rasenaussaat von Erfolg gekrönt ist. Zu den wichtigsten Aspekten gehören die Wahl des richtigen Zeitpunktes, der richtigen Rasensamen sowie eine gute Vorbereitung des Bodens. Ein Fehler bei der Planung oder der Ausführung kann daher verheerende Folgen für die Entwicklung des Rasens haben. Viele Gartenbesitzer sind deshalb nach den ersten Versuchen enttäuscht und demotiviert. Machen Sie sich keine Sorgen, mit der richtigen Anleitung ist der Rasentraum ein Kinderspiel! Schritt 1 beim Rasen säen: BEREITEN SIE DEN BODEN VOR Der Boden stellt die Grundlage für das Wachstum der Rasensamen dar und spielt daher eine entscheidende Rolle. Dieser sollte eine möglichst unkrautfreie und nährstoffreiche Grundlage für die Rasensaat bilden. Bevor Sie also den Rasen säen gilt es zuallererst einmal das neue Heim der Samen vorzubereiten. Ähnlich wie bei dem Bau eines Hauses, muss erst das Fundament geschaffen werden, bevor etwas Größeres entstehen kann. Zur Vorbereitung sollten Sie den Boden etwa spatentief auflockern. In diesem Schritt gilt es alle Fremdkörper...

Read More

Gartenzubehör für alle Fälle

Welches Gartenzubehör darf in Eurem Geräteschuppen nicht fehlen? Wir haben für Euch zusammengefasst, was für Eure Gartenarbeit in jeder Jahreszeit wirklich wichtig ist. Gartengeräte für den Frühling Der Winter endet und die Gartensaison beginnt. Welches Gartenzubehör für diese Jahreszeit in Euren Geräteschuppen gehört, ergibt sich durch die anstehenden Arbeiten. Beete müssen umgegraben werden, dafür braucht Ihr schon mal eine Hacke. Für die anschließende Bepflanzung der Beete kommen Pflanzholz, Handschaufel und Gießkanne hinzu. Für ordnungsliebende empfiehlt sich zudem noch eine Markierschnur. Die Gießkanne ist dem Gartenschlauch gerade bei frischen Samen und Pflanzen in einem Blumenkasten bzw. Blumentopf vorzuziehen. Und last but not least: Denkt an die Pflanzetiketten! Sonst herrscht nachher Verwirrung in den Beeten. Einen guten Mix aus den genannten Gadgets bietet die Seite eurotops.de – ein vergleichsweise unbekanntes Versandhaus, das seit 30 Jahren am Markt ist. Gartenzubehör für das Frühjahr auf einen Blick: Hacke Gießkanne Pflanzholz Makierschnur Handschaufel Pflanzetiketten Pflanzgefäße (Blumentopf, Pflanzschalen etc.) Gartenzubehör gegen Wetterkapriolen Immer häufiger kommen kleine Gewächshäuser zum Einsatz, um von den Jahreszeiten unabhängig zu sein. Um Eurem Pflanzensortiment für die Anzucht die optimalen Wachstumsbedingungen zu ermöglichen, sind geschützte Räume schon etwas sehr Praktisches. Die Gartenpflanzen können so schon vorgetrieben werden, blühen schneller und sind vor Schädlingen geschützt. Selbst gezogenes Gemüse und Obst wie beispielsweise Tomaten kann man so auch das ganze Jahr genießen. Wenn kein Platz für ein Gewächshaus vorhanden ist, könnt Ihr auch...

Read More

Heilpflanze – Thymus vulgaris

Die Kräuterpflanze Thymus vulgaris (Thymian) ist auch unter den Namen Thymiankraut, Feldkümmel oder Immenkraut bekannt und gehört zu den beliebtesten Gartenpflanzen Europas. Man findet die Gewürz- und Heilpflanze hauptsächlich im Mittelmeerraum, dort ist sie besonders weit verbreitet und ziert ganze Hügelketten. Die Blütezeit ist von Mai bis Oktober. In der Volksheilkunde heißt es, Thymian ähnle in seiner Wirkung einem Antibiotikum. Der Einsatz von Thymus vulgaris als Heilmittel bei Bronchitis, festsitzendem Husten und Keuchhusten ist heute noch üblich. Das Heilkraut Thymus vulgaris Die Anwendung von Thymian kann sowohl innerlich als auch äußerlich stattfinden. Die innere Anwendung ist zur Bekämpfung von Symptomen der Bronchitis. Auch bei Blasenentzündungen, Verdauungsstörungen sowie Appetitlosigkeit findet das Thymiankraut in der Naturheilkunde seine Anwendung. Äußerliche Anwendung findet das Thymiankraut in Heilbädern zur unterstützenden Behandlung von chronischen und akuten Erkrankungen der Luftwege als ätherisches Öl und zur Behandlung von Hautkrankheiten sowie bei rheumatischen Erkrankungen. Auch bei Kinderkrankheiten wird Thymian sehr gerne eingesetzt, als Sirup oder als Tropfen wird dieses dann verabreicht. Die Wirkung von Thymus vulgaris: harntreibend krampflösend desinfizierend Auswurf fördernd Einnahme & Anwendungen Thymus vulgaris liegt als: Öl Tee Salbe Tinktur Badezusatz Flüssigextrakt und Trockenextrakt vor. Achtung: Thymianöl sollte vor der Anwendung verdünnt werden. In konzentrierter Form kann es die Schleimhäute reizen. Bevor die Behandlung mit Thymianöl stattfindet, sollte ein Arzt oder Apotheker konsultiert werden. Risiken & Nebenwirkungen Bei der Behandlung mit Thymiankraut kann es zu allergischen...

Read More