Die eigene Terrasse ist vielmehr als nur ein Platz zum Ausruhen. In den meisten Fällen ist sie eine echte Wohlfühloase. Dazu gehört natürlich auch, dass sie sauber ist. Während Gartenpflanzen gehegt und gepflegt werden und schöne Möbel zum Verweilen einladen, ist das Reinigen der Terrassensteine für Viele nach wie vor ein großes Problem. Dabei kann das Reinigen mit ein paar hilfreichen Tipps recht simpel sein und ebenso wie die Terrassengestaltung erfreuen, da die Naturstein- oder Betonplatten endlich im neuen Glanz erstrahlen.

Terrassensteine reinigen: verschiedene Methoden

Verschiedene Terrassensteine reinigen

Wer Terrassensteine reinigen möchte, sollte dies nach dem Winter tun (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Am einfachsten lassen sich Terrassensteine reinigen, wenn die Reinigung regelmäßig geschieht. Die verschiedenen Möglichkeiten sehen wie folgt aus:

  • mit Chemie arbeiten
  • Hausmittel verwenden
  • einen Hochdruckreiniger benutzen

Mit dem Hochdruckreiniger lassen sich selbst hartnäckige Verschmutzungen mühelos entfernen. Allerdings setzt das natürlich voraus, dass ein entsprechender Wasser- und Stromanschluss vorhanden ist. Auch hier können sich Terrassenbesitzer die Arbeit erleichtern, wenn sie regelmäßig ihre Terrassensteine reinigen. Ein guter Zeitpunkt, seine Terrasse von Schmutz und Moos zu befreien, ist nach dem Winter, bevor die Gartenmöbel wieder nach draußen kommen. Wer dem Winterdreck zu Leibe rücken will, sollte zuerst mit einem groben Besen vorarbeiten. Mit dem Hochdruckreiniger kann Stück für Stück abgestrahlt werden.

Wer mit dem Schrubber arbeitet, nimmt sich am besten immer ein kleines Stück vor. Am einfachsten geht das Reinigen, wenn man die zu bearbeitende Flächen mit heißem Wasser begießt und den Schmutz ein wenig aufweichen lässt. Die meisten Ablagerungen lassen sich mit heißem Wasser recht gut entfernen. Für hartnäckige Flecken bietet der Handel allerdings auch spezielle Reinigungsmittel an.

Terrassensteine mit speziellen Mitteln reingen

Simpel in der Handhabung sind unter anderem Moosentferner, die in Fachgeschäften angeboten werden. Mit diesen Mitteln können die Terrassensteine auf einfache Weise gereinigt werden, denn es geht fast von allein. Die Mittel werden auf die Terrassensteine aufgespürt und innerhalb weniger Tage verschwindet das Moos. Allerdings sollte jeder, der seine Terrassensteine damit reinigen möchte, darauf achten, dass es windstill ist, damit die Chemikalien nicht zu den Beeten getragen werden können. Was Moose vernichtet, kann unter Umständen auch für Blumen und Gemüse schädlich sein.

Nach dem Grillspaß

Vor allem bei schönem Wetter wird auf der Terrasse oft gegrillt und unschöne Fettspritzer sind nicht selten Zeugen von einem gemütlichen Zusammensein. Wer nicht im Nachhinein jedes Mal seine Terrassensteine reinigen will, sollte die Grillfläche großzügig mit einer Platte aus Aluminium oder einem anderen feuerfesten Material schützen. So eine Platte kann viel Arbeit ersparen.