Der eigene Gartenpavillon, ein idealer Ort für Grillpartys mit Freunden im Garten, oder zum Ausspannen in warmen Sommernächten. Jedoch gilt es einige Punkte beim Bau oder Anschaffung eines Pavillons zu beachten wie bei jeglichem Bauen im Garten.

– Baugenehmigung

In der Regel braucht man für das Aufstellen eines Gartenpavillons keine Baugenehmigung. Da es sich jedoch bei einem Gartenpavillon aus Holz meist um eine fest mit dem Boden verankerte Variante handelt, wäre es ratsam sich bei seiner Gemeinde über die Rechtslage zu erkunden – mehr Infos dazu finden Sie hier.

– Wo stelle ich den Gartenpavillon auf?

Suchen Sie sich ein sonniges Fleckchen in Ihrem Garten neben den Gartenpflanzen – auch in einem Steingarten kann sich ein Pavillon gut machen. Holz ist ein wunderbarer Wärmespeicher und kann so nach Sonnenuntergang seine gespeicherte Wärme wieder abgeben. So bleibt es für Sie länger angenehm in Ihrem Holzpavillon.

Gartenpavillon aus Holz

Schöner Gartenpavillion aus Holz (c) .gartenhaus-gmbh.de

– Unterbau und Unterkonstruktion

Damit Sie lange Freude an Ihrem Gartenpavillon aus Holz haben, ist der richtige Unterbau und das Schützen der Unterkonstruktion sehr wichtig. Ein Fundament aus Beton oder Splitt wären daher ratsam. Beim Splitt müsste man an den Punkten, wo die Unterkonstruktion aufliegt, Betonplatten verlegen, da die Unterkonstruktion sonst im Splitt absacken könnte. Sie sollten die Unterkonstruktion vor aufsteigender Feuchtigkeit schützen, indem Sie Dachpappe auf dem Fundament verlegen.

– Streichen des Gartenpavillon aus Holz

Da die meisten Holzarten den mitteleuropäischen Witterungsverhältnissen nicht lange standhalten, und um ebenfalls Schädlinge vom Gartenpavillon aus Holz fernzuhalten, empfiehlt es sich den Pavillon zu Lackieren oder mit einer Holzlasur zu streichen. Der Vorteil bei der Holzlasur liegt darin, dass sie Umweltfreundlicher als Lack ist, die natürliche Maserung des Holzes nicht verdeckt, und riecht gegenüber Lacken angenehmer. Holzlasuren und Lacke finden Sie in jedem Baumarkt. Achten Sie jedoch auf höherwertige Materialien. Ansonsten können Sie Ihrem Holz eher schaden, als es schützen. Eine empfehlenswerte Holzlasur für Ihren Gartenpavillon mit Wetter- und UV-Schutz ist dieses Exemplar.

– Das richtige Dach

Überlasten Sie das Dach Ihres Gartenpavillon aus Holz nicht mit schweren Beton Dachziegeln sondern verlegen Sie leichtere Schieferschindeln oder Schindeln aus Kunststoff. Die günstigste Alternative wäre das Verlegen von Bitumen-Schindeln, diese können Sie auch ohne größere Vorkenntnisse und mit etwas Training selbst verlegen und lehnen sich optisch sehr nahe an das Aussehen der Schieferschindeln.

– Geschlossen oder offen?

Wenn Sie auch im Winter oder Herbst in Ihrem Gartenpavillon aus Holz ausspannen möchten, empfiehlt es sich, sich für eine geschlossene Variante zu entscheiden. Ein geschlossener Pavillon bietet Ihnen Schutz vor Wind und Kälte und hat den Vorteil, dass Sie ihre Möbel nicht vor den Witterungen in den kalten Jahreszeiten schützen müssen.
Wenn Sie jedoch Ihren Gartenpavillon aus Holz ausschließlich im Sommer nutzen möchten, sparen Sie sich die zusätzlichen Kosten der Fenster und entscheiden sich für eine offenen Variante.

– Gartenpavillon kaufen – die zeitsparende Alternative

Wer keine Lust oder keine Zeit hat, den Gartenpavillon selber zu bauen, für den gibt es die etwas teurere Alternative eines Fertigpavillons. Der große Vorteil ist natürlich die Zeit- und Arbeitsersparnis, da nur noch wenige Teile zusammengebaut werden müssen. Des Weiteren ist das Zusammenstecken nach Anleitung deutlich einfacher, als der eigenverantwortliche Bau eines solchen Pavillons. Für die handwerklich eher Unbegabten also durchaus eine sinnvolle Investition. Denn teuer wird es auf jeden Fall, wenn die entsprechende Qualität vorhanden sein soll. Bei den Billighäusern kommt es besonders häufig nach dem ersten Winter zu größeren Problemen. Viele Besitzer ärgern sich danach, dass Sie sich nicht gleich ein hochwertiges Gartenhaus gekauft haben. Wenn Sie also in einen Fachmarkt gehen und sich beraten lassen, dann halten Sie am besten Abstand von den Billigangeboten. Qualität hat nun einmal seinen Preis. Lieber gar kein Gartenhaus, als eines, dass nach einem Jahr auseinander fällt und viel zusätzliche Arbeit und Kosten verursacht. Wer lieber online sucht und vergleicht, der findet auf dieser Seite eine große Auswahl an gut verarbeiteten Gartenpavillons.

Wer also handwerklich eher ungeschickt ist, bzw. sich Zeit und Arbeit sparen möchte und für wen zusätzliche Kosten kein Hindernis darstellen, für den ist der Kauf eines fertigen Gartenpavillons genau das Richtige. Für alle anderen empfiehlt es sich zumindest über einen Eigenbau gründlich nachzudenken. Der Pavillon kann so nach den eigenen Vorstellungen gestaltet und gebaut werden, wodurch er einzigartig wird. Damit heben Sie sich von anderen Gärtner ab und schaffen Ihre eigene kleine Wohlfühloase.

Die Entscheidung ob Kauf oder Eigenbau hängt von verschiedenen Faktoren ab. Analysieren Sie die Situation und entscheiden Sie, was unter Ihren Voraussetzungen das Beste ist.